Neuer Schwerbehindertenausweis kommt

übereinanderliegende Ausweise im Checkkartenformat Neues Fenster: Bild - Schwerbehindertenausweis - vergrößern © LASV

Im März 2012 hatte das Bundeskabinett eine Änderung der Schwerbehindertenausweis-Verordnung beschlossen. Nach Zustimmung des Bundesrates wird es nunmehr ab dem kommenden Jahr möglich sein, den Schwerbehindertenausweis als Plastikkarte auszustellen, d.h. der bisherige Papierausweis in dem  relativ große Format von 13,5 mal 9,5 Zentimeter wird künftig in demselben kleinen Format wie der neue Personalausweis, der Führerschein und Bankkarten vorliegen. Außerdem enthält „der Neue“ den Nachweis der Schwerbehinderung erstmals auch in englischer Sprache. Für Blinde wird die Buchstabenfolge sch-b-a in Brailleschrift aufgedruckt, damit diese Menschen ihren neuen Schwerbehindertenausweis besser von anderen Karten gleicher Größe unterscheiden können.
Die mit dem Ausweis verbundenen Rechte bleiben unverändert. Der neue Ausweis kann ab dem 1. Januar 2013 ausgestellt werden. Auch wenn den genauen Zeitpunkt der Umstellung jedes Bundesland für sich festlegt, will das LASV im Interesse der Bürger unseres Landes die neuen gesetzlichen Regelungen zeitnah zum 1. Januar 2013 umsetzen. Spätestens jedoch ab dem 1. Januar 2015 werden nur noch die neuen Ausweise ausgestellt. Die vorhandenen alten Ausweise gelten bis zum Ablauf ihrer Gültigkeitsdauer. Alle Nachteilsausgleiche können wie bisher auch mit den alten Ausweisen in Anspruch genommen werden.

Wer sich über die neuen Regelungen genauer informieren möchte, kann die Homepage des BMAS unter www.bmas.de nutzen; dort sind auch ein Info-Faltblatt sowie ein Faltblatt in Leichter Sprache hinterlegt.