Schwerbehindertenrecht

© Rainer Weisflog

Den Menschen nah – Hilfe für Menschen mit Behinderung

Das Feststellen der  Schwerbehinderteneigenschaft und des Grades der Behinderung (GdB) sowie die Ausstellung eines Ausweises für schwerbehinderte Menschen ist der umfänglichste Schwerpunkt innerhalb des breiten Aufgabenspektrums des LASV. Statistisch gesehen nehmen 16 Prozent der Brandenburger unsere Dienstleistung in Anspruch.

Die Grundlage für das Feststellungsverfahren nach dem Schwerbehindertenrecht bildet das Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX).

Auf Ihren Antrag hin, den Sie gern auch online stellen können, erfolgt

  • die Feststellung einer Behinderung,

  • die Feststellung des Grades der Behinderung (GdB),

  • die Ausstellung eines Ausweises für schwerbehinderte Menschen (ab einem GdB von 50),

  • die Feststellung bestimmter gesundheitlicher Merkmale zur Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen,

Zum Ausgleich behinderungsbedingter Nachteile können behinderte und schwerbehinderte Menschen eine Vielzahl von Nachteilsausgleichen in Anspruch nehmen.

Dazu  zählen u.a. der besondere Kündigungsschutz, der Zusatzurlaub, Steuerermäßigungen, unentgeltliche Beförderung im öffentlichen Personenverkehr sowie Vergünstigungen, zum Beispiel verbilligte Eintrittspreise für verschiedene Veranstaltungen und Einrichtungen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bmas.de.

Gerne beraten wir Sie auch persönlich in unseren Bürgerbüros.